Warum in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nahe!

Die FWG Simmertal nutzte anlässlich ihres inzwischen 19. Jahresausflugs erstmals den Soonwaldbus der Initiative Soonwald e.V.Unter dem Motto „Burgruinen und Schlösser“ steuerten die Mitglieder und Freunde der Freien Wählergemeinschaft verwunschene und Ruinen wenig bekannter Gebäudereste im Soonwald an. Unter Leitung der kompetenten Moderatoren Hubert Beicht und Jörg Mehler wurde die Ruine Koppenstein, die Reste eines Hüttenofens bei der Gräfenbacher Hütte und die Dalburg -unter Begleitung des Vorsitzenden Karl-Heinz Leister der „Freunde der Dalburg e.V.“ – besichtigt. Die Teilnehmer erfuhren interessante historische Hintergründe, erfreuten sich an kleinen Anekdoten und konnten zudem bei einem Zwischenstopp am Denkmal des Jäger aus Kurpfalz ihre „Gesangskünste“ ausprobieren. Die Mittagspause wurde dem Anlass entsprechend bei leckereren Speisen in der „Brasserie Voss“ der Alten Gerberei in Stromberg eingelegt, zu der sich auch die 2. Vorsitzende der Soonwaldinitiative Monika Kirschner gesellte und hierbei einige interessante Hintergrundinformationen der seit fast 25 Jahren bestehenden initiative vermittelte. Zum Abschluss des kurzweiligen Tages läuteten sogar die Glocken der alten Eckweilerer Kirche, wo Albert Schauß aus Roxheim sehr engagiert und emotional über die Enwicklung bzw. Umsiedlung der Dörfer Pferdsfeld und Eckweiler am Rande des ehemaligen NATO-Flugplatzes berichtete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert